Philosophie

Ihr digitaler Butler

Die Anforderungen im täglichen Geschäftsleben sind schon hoch genug. Da braucht man nicht noch zusätzliche Herausforderungen. Oftmals ist die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern von Unverständnis und Missverständnissen geprägt. Der Kunde erwartet durch den Prozess begleitet zu werden. Der Anbieter wartet auf die Angaben. Es entsteht eine Erwartungshaltungslücke welche beiderseits zu Frustration führt. 

Um Projekte erfolgreich zu gestalten, ist es wichtig ein Verständnis für die Bedürfnisse und Eigenheiten des Kunden und seines Geschäftsfeldes zu entwickeln. Die Basis um den Kunden durch das Projekt und seine verschiedenen Phasen führen zu können. 
 

More then just executing orders

Durch aktives Mitdenken werden für den Kunden Idenn, Lösungen und Konzepte ausgearbeitet und umgesetzt. 

Und wo der Kunde gerne eine helfende oder beratende Hand zur Seite gestellt hat, erfüllen wir auch Sonderwünsche. Sei es das wir Sie bei ihren PowerPoint-Präsentationen entlasten, oder Ihnen für ihr neues Projekt die 3D-Visualisierungen in die Hand nehmen. 
 

KISS – Keep it simple stupid

"Wenn du sie nicht überzeugen kannst, dann verwirr sie!" Leider weit verbreitet, ist dieses Vorgehen wenig zielführend. Denn wer vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht, der weiss dass weniger oftmals mehr ist. Darum ist die übergeordnete Philosophie, das Relevante herauszuschälen. Von der Übersicht hinein in die Details. 
 

Form Follows Function

Der ursprünglich vom amerikanischen Architekten Louis Sullivan geprägte Satz, wurde zum Schlachtruf der Modernisten in der Architektur. Von der Architektur fand der Leitsatz seinen Weg über das Produkt-Design bis hin zur Software-Entwicklung. Die Essenz liegt darin, dass die Gestaltung von Lösungen sich an den Ansprüchen orientiert, welche der Funktion bestmöglich entsprechen. Im Rahmen von Software-Entwicklung bedeutet diese Haltung, dass sie die Software an den Geschäftsprozessen orienitiert und nicht umgekehrt. Bei Design-Fragen bedeutet dies, das man sich zuerst über die relevanten Funktionen und Bedürfnisse klar wird und diese dokumentiert, bevor man den Pinsel schwingt.